GD - Online C. Rogalski : Standards für pharmakoökonomische Studien
Suchen | Feedback | Inhalt
 Druckseite oder Abstracts 2004
English
Home
 
 
 
Weitere Links:
 
 
 
 
 
 
 

Dr. Christina Rogalski

unter Mitarbeit von J. C. Simon

Standards in der Durchführung pharmakoökonomischer Studien - internationaler Stand

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsklinikum Leipzig

Gesundheitsökonomische Studien können Grundlagen wichtiger Entscheidungen sein, wie beispielsweise die Anerkennung einer diagnostischen oder therapeutischen Intervention als Kassenleistung. Zur Vermeidung von Missverständnissen ist eine größtmögliche Transparenz und Überschaubarkeit sowie hohe Qualität und Akzeptanz erforderlich.

Durchführungsstandards und einheitliche Bewertungsmaßstäbe zur Erzielung einer möglichst hohen Homogenität können hierzu beitragen, dürfen jedoch die Handlungsfreiheit des Mediziners nicht zu sehr einschränken. Idealerweise sollten einheitliche Durchführungsstandards bezüglich Planung, Durchführung und Publikation existieren, die in einer definierten Dokumentation sowie einem einheitlichen Bewertungsmaßstab münden.

Mitte der 90er Jahre wurde die grundlegende Idee der Vereinheitlichung von diversen Arbeitsgruppen aufgegriffen, die jeweils eigene Bewertungssysteme entwickelt und propagiert haben, welche nur selten internationale Akzeptanz haben.

Die Leitlinie des British Medical Journal, die sich eher auf den Inhalt der Publikation als auf die Durchführung konzentriert, ist ein gutes Hilfsmittel, eine qualitativ hochwertige, gesundheitsökonomische Studie zu publizieren. Hauptbestandteile der Guideline beziehen sich auf das Studiendesign, die Datensammlung sowie die Analyse und Interpretation der Ergebnisse.

Obwohl eine prospektive Studie zum Effekt dieser Leitlinien keine Erhöhung der Qualität detektieren konnte, sind einheitliche Leitlinien zur gesundheitsökonomischen Evaluation dringend erforderlich, da es sich um ein wachsendes Forschungsgebiet handelt, das oftmals eine wichtige Basis für Entscheidungsträger im Gesundheitswesen bildet.


Dr. Christina Rogalski




Fotos: GD Gesellschaft für Dermopharmazie

nach oben

 

   Copyright © 2000 - 2011
Institute for Dermopharmacy GmbH
webmaster@gd-online.de
Impressum
Haftungsausschluss