GD - Online W. Gehring: Wirkstoffaufnahme aus O/W-Emulsionen
Suchen | Feedback | Inhalt
 Abstracts 2006
English
Home
 
 
 
Weitere Links:
 
 
 
 
 
 
 

Wolfgang Gehring
Hautklinik am Klinikum der Stadt Karlsruhe

Offizinelle O/W-Emulsionen begünstigen die Wirkstoffaufnahme unter Beeinträchtigung der epidermalen Barriere


Ziel unserer Untersuchungen war es, den Einfluss unterschiedlicher O/W-Emulsionen vor und nach Waschung mit Natriumlaurylsulfat (SDS) auf die menschliche epidermale Barrierefunktion in vivo zu untersuchen. An 29 gesunden Probanden kamen über einen Zeitraum von sieben Tagen fünf verschiedene hydrophile Emulsionen zur Anwendung. Unabhängig vom Einfluss der Emulsionen allein wurde die Penetration von Hydrocortison (Blanching Effekt) untersucht. Bewertungsparameter waren die Hornschichtfeuchtigkeit (Kapazitätsmessung), der transepidermale Wasserverlust und die Chromametrie.

Alle O/W-Emulsionen haben im Vergleich zu unbehandelter Haut zu einem Verlust an Hornschichtfeuchtigkeit und zu einem Anstieg des transepidermalen Wasserverlustes geführt. Die Penetration von Hydrocortison war gesteigert. Alle Effekte waren durch Vorbehandlung mit SDS deutlicher ausgeprägt.

Die Ergebnisse belegen einen schädigenden Einfluss der wiederholten Anwendung von O/W-Emulsionen auf die epidermale Barrierefunktion. Als Ursache für die schädigende Auswirkung der Emulsionen kann der Gehalt an Emulgatoren diskutiert werden. Bei zusammenfassender Wertung unserer Ergebnisse kann die Verwendung von O/W-Emulsionen bei empfindlicher Haut problematisch sein, da bei dieser Gruppe von Patienten bereits eine reduzierte epidermale Barrierefunktion besteht

Prof. Dr. med. Wolfgang Gehring



Fotos: GD Gesellschaft für Dermopharmazie

nach oben

 

   Copyright © 2000 - 2011
Institute for Dermopharmacy GmbH
webmaster@gd-online.de
Impressum
Haftungsausschluss