GD - Online K. Bohnsack: Pigmentierung und Depigmentierung
Suchen | Feedback | Inhalt
 Abstracts 2006
English
Home
 
 
 
Weitere Links:
 
 
 
 
 
 
 

Kerstin Bohnsack
Beiersdorf AG, Hamburg


Pigmentierung und Depigmentierung


Hyperpigmentierungen der Haut wie Melasma können die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen. Wirksamen und dabei hautverträglichen Behandlungsmöglichkeiten kommt daher ein hoher dermatologischer Stellenwert zu. Unter UV-Exposition kommt es zu einer Intensivierung der Melanogenese; daher bildet ein wirksamer Breitband-Lichtschutz das Fundament der kosmetologischen Intervention. Da Hyperpigmentierungen mit funktionellen Störungen der Bildung, Reifung, Sekretion und/oder des Transfers der Melanosomen einhergehen, bieten sich mehrere Ansatzpunkte für die topische Behandlung, beginnend mit der Hemmung des Enzyms Tyrosinase über eine Inhibition des Melanosomentransfers in die Keratinozyten bis hin zur Beschleunigung des epidermalen Zellturnovers. Der Einsatz verschiedener depigmentierender Wirkstoffe wird durch ihre irritative beziehungsweise zytotoxische Potenz dabei jedoch limitiert.

Mit Octadecene Dioic Acid, einem biotechnologisch gewonnenen Abkömmling der Ölsäure, steht seit kurzem ein neuer dermokosmetischer Wirkstoff mit milder, hautaufhellender Wirkung zur Verfügung. Dabei kommt ein neuartiger Wirkmechanismus zum Tragen, der über die Bindung an Peroxisom-Proliferator-aktivierte Rezeptoren (speziell PPAR?) zu einer verminderten Expression der Tyrosinase-mRNA und damit Tyrosinasebildung führt. Sowohl In-vitro-Studien an Melanoderm®-Zellkulturen als auch In-vivo-Studien an hautgesunden Probanden und Patientinnen mit Melasma konnten den Beleg für die Wirksamkeit von Octadecene Dioic Acid allein beziehungsweise in Kombination mit UVA/UVB-Filtern erbringen, wobei für die Patientinnen mit Melasma neben einer objektiven Verbesserung der Hautsymptomatik auch eine signifikante Zunahme der Lebensqualität nachgewiesen werden konnte.


Die Hautverträglichkeit der geprüften Formulierung erwies sich in allen Untersuchungen als einwandfrei, so dass dieses neue Behandlungsprinzip eine Bereicherung des dermatologischen Instrumentariums zur Behandlung von Hyperpigmentierungen der Haut darstellt

nach oben

 

   Copyright © 2000 - 2011
Institute for Dermopharmacy GmbH
webmaster@gd-online.de
Impressum
Haftungsausschluss