GD - Online T. Luger : Einführung zum Workshop "Topische Immunmodulatoren"
Suchen | Feedback | Inhalt
 Druckseite oder Abstracts 2003
English
Home
 
 
 
Weitere Links:
 
 
 
 
 
 
 Prof. Dr. med. Thomas Luger

Einführung zum Workshop*
Topische Immunmodulatoren (TIMs): Etablierte und zukünftige Indikationen

Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster

*Veranstalter: Fujisawa Deutschland GmbH, München

Wie in der gesamten Medizin, hat es in den letzten Jahren auch in der Dermatologie Aufsehen erregende Entwicklungen in der Therapie gegeben. Den wesentlichen Fortschritt im therapeutischen Arsenal bei der Behandlung der Atopischen Dermatitis stellen die topischen Immunmodulatoren dar (TIM), die spezifisch über den Mechanismus der Calcineurininhibition auf die Entzündung bei der Neurodermitis wirken.

Seit Einführung der topischen Kortikosteroide vor mehr als 50 Jahren stellt dies die erste wirkliche Innovation in der topischen Therapie dar und füllt damit eine große therapeutische Lücke: TIM sind wirksam, gut verträglich und auch bei langfristiger Anwendung sicher.

Es gibt inzwischen zwei Vertreter dieser neuen Therapeutika: Tacrolimus-Salbe ist bereits seit etwa einem Jahr erhältlich, und seit Ende des letzten Jahres steht mit der Pimecrolimus-Creme bereits der zweite Vertreter zur Verfügung.

Aufgrund ihrer molekularen Eigenschaften (Molekülgröße und Lipophilie) sind diese bei topischer Anwendung wirksam, und eine systemische Exposition ist minimal.

Beide sind für die Atopische Dermatitis zugelassen, aber auch für weitere Dermatosen, bei denen die T-Zellen eine pathogenetische Rolle spielen, ist ein Einsatz denkbar.



Prof. Dr. med. Thomas Luger

nach oben

   Copyright © 2000 - 2011
Institute for Dermopharmacy GmbH
webmaster@gd-online.de
Impressum
Haftungsausschluss